Geschäftsbericht 2018

Vorstand

Der Vorstand des SSV Büren traf sich im Jahr 2018 zu vier Vorstandsversammlungen, zusätzlich fanden sechs Treffen von Vorstandsmitgliedern mit Übungsleitern oder Vereinsvertretern statt. Die Stadtmeisterschaften im Tischtennis, Tennis und im Fußball wurden von Mitgliedsvereinen ausgerichtet, die Ehrungen der Stadtmeister teilweise von Vorstandsmitgliedern des SSV vorgenommen. Ich möchte mich bei den Vereinen ganz herzlich bedanken, die diese Stadtmeisterschaften ausgerichtet haben und den Stadtmeistern nochmals gratulieren. Mein Dank gilt auch den fleißigen Helfern, die den Seniorensporttag auf der Harth mit gestaltet haben.

Die Sportlerehrung 2017 fand im Theatersaal der Stadthalle statt. Es war eine gelungene Veranstaltung, dem Ausrichter TC Blau-Weiss Büren meinen ganz herzlichen Dank.

30 Vereine mit 8770 Mitgliedern sind im SSV Büren gemeldet. Angeschlossen sind sie dem KSB-PB und dem LSB Nordrhein-Westfalen. Diese Zahlen sind leicht rückläufig und dem demographischen Wandel geschuldet.

Im Geschäftsbericht von 2017 habe ich Euch mitgeteilt, dass der SSV durch einen Ratsbeschluss über 50 % der Sportpauschale unter Berücksichtigung der Förderrichtlinien frei verfügen kann, das sind jährlich 30000 €. Diese Förderung übernimmt 50% der Materialkosten eines Bauvorhabens. Bis jetzt haben folgende Vereine diese Förderung erhalten: SV Brenken 800 € ( Eingangstür ), SV Siddinghausen 4180,62 € ( Belüftungsanlage ), FC Weiberg 2687,97 € ( Warmwasserwärmepumpe ), Concordia Weine 10210,61 € ( Warmwasserbereitung )und FC Weiberg 669,98 (Überdachung Kellereingang). Der Vorstand des SSV begutachtet vor Ort die anstehenden Baumaßnahmen und entscheidet zusammen mit dem Bauamt der Stadt, ob das Projekt förderungswürdig ist.

Für die gute Zusammenarbeit möchte ich mich bei Euch und Euren Mitgliedern bedanken und hoffe, dass wir weiterhin harmonisch miteinander auskommen.

Nicht unerwähnt lassen möchte ich die Arbeit meiner Vorstandskollegen, die sich mit ganzem Herzen für diesen SSV einsetzen. Ich bin stolz auf diesen Vorstand

Sportabzeichenbeauftragte:

Zum 5. Mal in Folge konnte der SSV Büren sein Ergebnis im Sportabzeichenwettbewerb des LSB NRW noch einmal steigern und wieder die 1000er Marke überschreiten.

Von 406 Sportabzeichen im Jahr 2012 steigerte sich die Zahl der Verleihungen im Jahr 2017 auf 1101, im Vorjahr waren es 1094. Damit belegte der SSV Büren den 16. Platz von 352 GSV/SSV in NRW. So konnte der 20. Platz von 2016 noch einmal getoppt werden. Im Kreis Paderborn – berechnet auf die Einwohnerzahl – bedeutet das Platz 3 nach Borchen und Bad Wünnenberg. In absoluten Zahlen liegen wir hinter der Stadt Paderborn erstmalig auf dem 2. Platz. Leider ergeben sich immer wieder ärgerliche Überschneidungen mit dem SSV Bad Wünnenberg, der vom SSV Büren abgenommene und ausgefertigte Sportabzeichen für sich reklamiert, besonders von Schülern, die Bürener Schulen besuchen.

Im Bereich der Familiensportabzeichen beteiligten sich 47 Familien erfolgreich am Sportabzeichenwettbewerb. Für besonders sportliche Familien gab es wie immer kleine Preise als Anerkennung.

Durch zeitlich flexible Abnahmeangebote vor Ort und Zuschüsse für Sportgeräte wurden die Schulen motiviert, im Klassenverband oder bei Bundesjugendspielen das SPAZ zu erwerben.

Für Beteiligung von Vereinsmannschaften oder Gruppen steht das Sportabzeichenteam gern nach Absprache zur Verfügung. Zu erwähnen ist noch, dass die Stadt Büren nach den Sportförderrichtlinien die Kosten für die Sportabzeichen in Höhe von 1.828,00 € übernimmt, so dass den Vereinen und Schulen die 5.500,00 €, die der Kreis über den KSB auszahlt, uneingeschränkt überwiesen wurden. Die Kosten des SSV sind aus dem eigenen Etat bezahlt worden.

Sozialwart:

Die Herzsportgruppe Büren besteht inzwischen über 20 Jahre. Die Anzahl der Mitglieder schwankt zwischen 45 und 50. Durchschnittlich nehmen an den wöchentlichen Übungseinheiten etwa 27 Mitglieder teil. Zum Team gehören augenblicklich 3 Übungsleiterinnen und 3 Ärzte. Die Abrechnung mit den Krankenkassen oder den Selbstzahlern nimmt unser Sozialwart Peter Sprenger vor. Die Übungsleiterinnen müssen ständig Weiterfortbildungen besuchen und die Erlaubnis wird mindestens alle 2 Jahre von Rehasupport geprüft.

Aquafit:

Die Aquafitkurse im Hallenbad sind weiterhin sehr gefragt. In 7 Kursen von montags bis mittwochs konnten jetzt im Oktober wieder 150 Teilnehmer untergebracht werden. Diesmal erhielten 15 Teilnehmer die Möglichkeit, zum ersten Mal teilzunehmen. Die restlichen sind teilweise schon fast 10 Jahre dabei. Durch den Ausfall einer Übungsleiterin, die seit 14 Jahren 3 Kurse leitete, mussten neue Übungsleiterinnen gewonnen werden. Dies ist für die Mittagskurse besonders schwierig, da nur wenige Übungsleiter in dieser Zeit verfügbar sind. Das hat dieses Mal aber doch geklappt.

Sport der Älteren:

Bereits zum 20. Mal wurde der Aktionstag „50 plus“ unter der bewährten Leitung des SSV mit seinen qualifizierten Übungsleitern durchgeführt. Zum Jubiläum kehrte die Veranstaltung an den Ort zurück, an dem alles begann – in die Sporthalle Büren-Harth. Dort zeigten die aktiven Teilnehmer, dass das Motto „Jung bleiben mit Bewegung“ seine Berechtigung hat. Nach den Grußworten des Vorsitzenden des SSV Büren, Franz Berg, und des Präsidenten des KSB Paderborn, Diethelm Krause, die auch selbst engagiert mitmachten, begann das abwechslungsreiche Bewegungsprogramm.

Alle Teilnehmer – auch einige Männer – nahmen begeistert an den Bewegungsangeboten teil, die durch motivierende Musik unterstützt wurden. Beim Körperzellenrock, einem Bewegungkanon und dem Stampftanz, um nur einige Programmpunkte zu nennen, konnte keiner sitzen bleiben. Das „Highlight“ war auch in diesem Jahr eine schwungvolle Sequenz „Zumba Gold“. Abgerundet wurde der Nachmittag traditionsgemäß mit dem gemeinsamen Singen und einer Entspannung.

Durch das Kaffeetrinken in der verdienten Pause, vorbereitet von fleißigen Helferinnen der Sportvereine Harth und Weiberg, wurde auch der wichtige kommunikative Austausch nicht vernachlässigt.

Im nächsten Jahr soll der 21. Aktionstag „50 plus“ in Wewelsburg durchgeführt werden.

Übungsleiterfortbildungen:

In der Sitzung des Frauenbeirats des SSV Büren wurde einstimmig Claudia Oertel als neue Frauenbeauftragte gewählt. In dieser Sitzung wurde der Wunsch nach ortsnahen Übungsleiterfortbildungen zu aktuellen Themen geäußert. Besonders gefragt ist das Thema „Yoga“. Bisher ist es noch nicht gelungen, eine qualifizierte Referentin zu diesem Thema zu finden. Außerdem sollte diese vom LSB zertifiziert sein, so dass die teilnehmenden Übungsleiter durch die Fortbildung ihre Lizenz verlängern können. Wir suchen weiter. Zudem ist den Übungsleiterinnen für die Fortbildung eine familienfreundliche Zeit besonders wichtig.

Sportlerehrung

Die Sportlerehrung 2017 der Stadt Büren wurde am 11.3.2018 vom TC Blau – Weiß Büren ausgerichtet. Andreas Meyer -als 1. Vorsitzender des Tennisclubs wußte von seinem Verein zu berichten: Am 17.02.1948 wurde er von 10 Gründungs-mitgliedern ins Leben gerufen und hat heute 160 Mitglieder.

Christian Bambeck als Vertreter des Bürgermeisters brachte es bei seinen Begrüßungsworten kurz und knapp auf den Punkt: Mit „Wow“ kommentierte er die Ergebnisse der zu dieser Sportlerehrung eingeladenen Sportler. Und weiter:“Jeder Sportler ist aber Sieger. Mit der großen Vielfalt und Breite ist Büren nicht nur Schul- sondern auch Sportstadt.

Jetzt aber zu den Sportlern selber: der 1. Vorsitzende des Stadtsportverbandes Büren, Franz Berg, ließ es sich nicht nehmen, eine ganz besondere Ehrung höchstpersönlich vorzunehmen. Hans Hieke, geb. 1950, spielte viele Jahre aktiv Tennis für den TC Blau – Weiß Büren. Seine Leidenschaft für den Tennissport lebt er seit vielen Jahren u.a. als „Clubhauswart“ aus und kümmert sich auch sonst um Feste, Medenspiele und vieles mehr. Franz Berg wörtlich weiter:“Seit über 30 Jahren ist er unermüdlich für seinen Verein im Einsatz. Für sein großes Vereinsengagement und seinen langjährigen Einsatz im Sinne des Sports ehrt die Stadt Büren und der Stadtsportverband Hans Hieke mit der Ehrenurkunde und der Leistungsnadel in Gold.“

Sportabzeichen, da gibt es in der Stadt Büren schon seit Jahren immer neue Erfolgsmeldungen: Im Jahr 2017 erzielten 47 Familien mit 3, 4 oder gar 5 Mitgliedern die Bedingungen für das Familiensportabzeichen. Wiederholungstäter mit 25 Sportabzeichen waren Jürgen Schulte und Eva Bambeck. Natürlich wurden auch wieder zahlreiche Medaillen vergeben. So wurde 14 Mal Bronze, 27 Mal Silber und 10 Mal Gold überreicht.

Die Sportlerehrung ist vom TC Blau – Weiß Büren in Zusammenarbeit mit dem Stadtsportverband Büren mit viel Herzblut organisiert worden und den Sportlern sowie dem interessierten Publikum wurde eine tolle Veranstaltung geboten, die mit einer umfangreichen Tombola endete.

Tennis:

Die 37. Bürener Tennis-Stadtmeisterschaften fanden in diesem Jahr in Wewelsburg statt. Am 8. September wurden die Endspiele bei diesmal schönem Wetter durchgeführt. Der Clubchef Günter Eggebrecht sprach von einem kleinen, aber feinen Turnier. Es gab wunderbare Spiele mit packenden Szenen zu sehen. Zudem hat es mich gefreut, dass alle Termine gut eingehalten wurden und der Tennissport ganz klar seinen Reiz nicht verloren hat. Es konnten auch wieder alle 4 Vereine Platzierungen erzielen.

Das Stadtsportverband bedankt sich für die gelungene Veranstaltung.

Fußball:

Die Hallenstadtmeisterschaften der Junioren wurden im Februar wieder vom SV Grün/Weiß Steinhausen durchgeführt. Da es im Jugendbereich immer mehr Spielgemeinschaften gibt, ergeben sich auch immer weniger Spiele. Jede Spielgemeinschaft konnte in einer Altersklasse auch einen Titel gewinnen. Dem SV Grün-Weiß gilt unser besonderer Dank, da er schon seit Jahren diese Meisterschaften durchführt und für 2019 auch bereits wieder zugesagt hat.

Die Seniorenstadtmeisterschaft gewann der SV Blau-Weiß Brenken auf den Sportplätzen des BSV Ahden.

Auch hier danken wir dem BSV Ahden für die Durchführung.

Die Juniorenstadtmeisterschaften auf dem Feld hatten sich die drei beteiligten Vereine der Spielgemeinschaft Ahden, Brenken und Wewelsburg aufgeteilt, so dass in allen drei Orten gespielt wurde. Nächstes Jahr sollte der Termin aber besser abgestimmt werden.

Auch diesen drei Orten gilt unser Dank. Leider können wir wenigen Vorstandsmitglieder nicht zu allen Endspielen erscheinen, aber soweit es möglich ist, kommt unser Vorstandsfotograf Herbert Simon zu den Endspielen.

Tischtennis:

In diesem Berichtsjahr fanden zwei Stadtmeisterschaften statt. Im Dezember 2017 fanden sie in Steinhausen und im Juni 2018 in Büren statt. Leider ist die Beteiligung gering geworden. Das sind dann keine echten Stadtmeisterschaften mehr. Da es nur drei Vereine sind und alle drei Jahre wieder Arbeit auf sie zukommt, sollen sich die Vereine beraten, ob etwas zu ändern ist. (z.B. nur alle 2 Jahre)

Schach:

Der Freistellungsbescheid des Finanzamtes PB vom 14.08. stellt nunmehr die Gemeinnützigkeit des Königsspringer Wewelsburg fest. Die 1. Mannschaft musste leider absteigen und steht zur Zeit im Mittelfeld der Verbandsklasse. Die 2. Mannschaft steht in der oberen Hälfte der Bezirksklasse.

Bürener Stadtmeister wurde Mario Fuest, der auch klar die Vereinsmeisterschaft gewann. Inzwischen spielen auch 4 Kinder Schach. Vorgesehen ist ein Schachtreff für Jugendliche am 9.1.2019 im Bürener Jugendtreff.